Zum Portal:
Akupunktur Akupunktur
Patienten fragen,
Ärzte antworten:
Unsere Themen:
Unsere Ärzteliste:
Unsere nächste Sitzung:
Internet - Empfehlungen
Akupunktur sinnvoll ergänzen

  • Buchempfehlung:
  • Akupunktur bei Bluthochdruck
    Dies ist die Seite des
    ärztlichen
    Akupunktur -
    Qualitätszirkels
    Oberpfalz Nord
    Unsere Seite ist mittlerweile so angewachsen, daß wir Ihnen ein Suchtool zur Verfügung stellen!
    Einfach den Suchbegriff eingeben (中 文: 写 言):

    Am Rande notiert (Bilder aus dem Mutterland der Akupunktur):

    Akupunktur - in China

    Moxibustion - in China

    Schröpfen - an der Universität Peking

    Peking - Stadt genialer Gegensätze

    Die chinesische Mauer

    Die Ming Gräber

    Die verbotene Stadt

    Der Sommerpalast

    Pekinger - interessiert an bayerischer Lebensart

     

    Moderatoren:
    Dr. Thomas Braun, Rötz / Oberpfalz,  
    Homepage

    Dr. Arnfried Reis, Weiherhammer,
    Homepage


    Mitglieder:

    Dr. Peter Hieber, Weiden,
    Homepage

    Dr. Siegfried Marr, Bad Abbach,

    Dr. Helmut Kriesche, Weiden,
    Homepage

    Dr. Reinhold Benz, Pfreimd,

    Dr. Rüdiger Krause, Schönsee,

    Dr. Herbert Killer, Schönsee
    Homepage

    Dr. Konrad Haslberger, Weiden,

    Dr. Bernd Dineiger, Neustadt/ Eschenbach

    Dr. Ingrid Leibold, Weiden,

    Dr. Heinrich Riedl, Weiden,

    (bisher keine weiteren E-Mail-Adressen, der Mitglieder)


    Unsere bisherigen Themen- Sitzungen:
    Konstituierende Sitzung am 20.02.02:
    Kopfschmerz (einschl. Fallvorstellungen) am 24.04.2002:
    Rckenschmerz (einschl. Fallvorstellungen) am 17.07.2002:
    Schwindel (einschl. Fallvorstellungen) am 18.09.2002:
    Bi- Syndrom (einschl. Fallvorstellungen) am 20.11.2002:
    Besonderheiten des äußeren Blasenmeridians am Körper und am Ohr (einschl. Fallvorstellungen) am 05.02.2003:
    Schulterfragebogen zum Download
    Somnologische Aspekte der chinesischen Medizin (einschl. Fallvorstellungen) am 07.05.03:
    Tinnitus (einschl. Fallvorstellungen) am 02.07.2003:
    Akupunktur und TCM in der Sportmedizin (einschl. Fallvorstellungen) 17.09.2003:
    Herdgeschehen (einschl. Fallvorstellungen) am 26.11.2003:
    Transformationsstörungen (einschl. Fallvorstellungen) am 03.03.2004:
    Störungen des Blutes (einschl. Fallvorstellungen) am 28.04.2004:
    Elektroakupunktur (einschl. Fallvorstellungen) am 17.7.2004:
    Akupunktur und chinesische Herbs (einschl. Fallvorstellungen) am 15.09.2004:
    Erkrankungen der Winterzeit unter besonderer Bercksichtigung des Nei Jing (einschl. Fallvorstellungen) am 24.11.2004:
    Das 6-Schichten-Modell (einschl. Fallvorstellungen) am 02.03.2005:

    Protokoll -Qualitätszirkel Akupunktur Oberpfalz/Nord vom 02.03.05


    Das 6-Schichten-Modell

    Der chinesische Arzt Zhang Zhong Jing (142-220 n. Chr.) entwickelte eine Theorie zur Entstehung von Erkältungskrankheiten, die er in seinem Buch "Shang Han Lun" niederlegte.
    Danach entstehen "kälteinduzierte Erkrankungen" dadurch dass der pathogene Faktor Kälte durch Wind in den Körper introjektiert wird. Aufgrund der energetischen Schichtung des Organismus (3 äußere Yang-Schichten ,sowie 3 innere Ying-Schichten) entstehen dadurch typische Syndrome je nach Abwehrlage des Organismus, das heißt je nachdem wie tief der pathogene Faktor zum Körperinneren vordringen kann sowie entsprechend der Intensität bzw. dem zeitlichen Einwirken der Kälteattacke.
    Nach westlichen Medizinverständnis umfasst die Gruppe der kälteinduzierten Erkrankungen, so wie sie Zhang Zhong Jing verstand, die uns bekannten eigentlichen Erkältungskrankheiten sowie andere Infektionskrankheiten, daraus resultierende chronische Folgekrankheiten und heute zunehmend immunologische Restfolgen viraler und bakterieller Infektionen wie Rheuma, Kollagenosen und Autoimmunerkrankungen.

    Welches Krankheitsbild sich letztendlich aus einer Kälteattacke auf den Organismus entwickelt, hängt von der Energetik der Schichten des Körpers ab.
    Vom Äußeren zum Inneren des Organismus ergibt sich nach der TCM-Lehre folgende energetische Schichtung:

    Großes Yang (Bl/Dü)
    Mittleres Yang (Gb/3E)
    Strahlendes Yang (Ma/Di)
    Großes Yin (Lu/MP)
    Mittleres Yin (KS/Le)
    Kleines Yin (He/Ni)

    Besonders wichtig ist die Unterscheidung ob eine innere oder äußere Erkrankung vorliegt (Befall der Yang oder Yin-Funktionskreise).
    Je tiefer der pathogene Faktor Kälte zum Körperinneren vordringt, um so mehr gibt es Symptome der Veränderung von Qi bzw. Xue.

    Während die sog. äußeren Erkrankungsstadien: Tai Yang-Schicht (außen),
    Shao Yang-Schicht (teils außen/teils innen),Yang ming-Schicht (innen),
    Erkrankungen vorwiegend der äußeren Leitbahnen mit Befall von Extremitäten/Kopf) bedeuten,
    entsprechend die inneren Stadien mit Befall des Tai Yin (außen),
    Shao Yin (teils außen/teils innen) und Jue Yin(innen) dem Befall der Yin -
    Funktionskreise mit Symptomen des Leibesinneren bzw. der inneren Organe.
    Jue Yin (innen) dem Befall der Yin - Funktionskreise mit Symptomen des Leibesinneren bzw. der inneren Organe.

    Letztendlich beschreibt das 6-Schichten-Modell die Stadienlehre des zyklischen Ablaufs von Infektionskrankheiten, je nach dem wie gut bzw. schlecht der Organismus den eindringenden pathogenen Faktor elimenieren bzw. sein Vordringen in die inneren Schichten des Organismus stoppen kann und dem- entsprechend äußert sich dann die Symptomatologie der Erkrankung:

    Tai Yang-Schicht:
    Fieber, Wind, Kälteaversion, Schüttelfrost, Rücken/Nackenverspannungen, Steifigkeit, Krankheit "außen".
    Shao Yang-Schicht:
    Wechsel zwischen Hitze und Frösteln, Brustkorb/Rückenschmerzen, die Krankheit ist halb innen/halb außen und entsprechend wechseln die Symptome. Geht die Tendenz mehr zur äußeren Schicht, so stehen hier mehr die Kopf- und Gliederschmerzen im Vordergrund, geht die Tendenz mehr zur inneren Schicht treten mehr abdominelle Symptome auf (Obstipation, Meteorismus, intermitt. Fieber, infolge Kälte/Hitze-Transformation bei noch kräftigem Abwehr-Qi).
    Yang ming-Schicht:
    Starke Hitze, Unruhe (in diesem Stadium wird die eingedrungene Kälte bereits in Hitze transformiert und es entsteht hohes Fieber).
    Tai Yin-Schicht:
    Ausgeprägte Milz- bzw. Lungensyndrome, Schleimentstehung infolge Schädigung des Milz-Qi durch in die Tiefe gelangte Kälte mit Feuchtigkeitsakkumulation.
    Jue Yin-Schicht:
    Hier bereits starke Erschöpfung des Körpers, bedrohliche Erkrankung! Blockade/Funktionsstörung von Qi, wechselnd Kälte/Hitze-Symptome, Störungen der Leber- und Kreislauffunktion.
    Shao Yin-Schicht:
    Eindringende Kälte schädigt Herz- und Nierenmeridian je nach Wandlung zum Kältetyp oder Leere-Hitze-Typ, kein Durst bzw. Durst, Fieber oder extreme Yang-Schwäche mit Ödemen, Pollakisurie und Schmerzen der Beine).

    Schlüsselsymptome zur Differenzierung der einzelnen Syndrome bietet die Kalorik des Patienten:
    Stadium I meidet Kälte
    Stadium II wechselndes Temperaturverhalten
    Stadium III meidet Wärme
    Stadium IV meidet Kälte
    Stadium V extreme Antriebsschwäche
    Stadium VI Bewusstseinstrübung, schwache Extremitäten
    Im Wesentlichen können wir bei den Erkältungskrankheiten zwei Grundformen unterscheiden:

    1. Abdominelle Bilder
    Stadium I: Unterbauchtenesmen (Bl, Dü), Durchfälle (Dü)
    Stadium II: Diarrhoen, übel riechend (Di), Gastritis (Ma)
    Stadium III: Völlegefühl, Inappetenz, Motilitätsstörungen, Reizdarm, (Gb)
    Stadium IV: Appetitlosigkeit (Mi), Stoffwechselerkrankungen
    Stadium V: Erschöpfung, hochgradige Schwäche (Le,Ks)
    Stadium VI: Obstipation, Inkontinenz

    2. HNO-Symptomatik
    Stadium I: frontaler Kopfschmerz (Bl/Dü), vertebragener Tinnitus (Bl/Dü),
    Otitis media (Dü) ,Otitis externa (Dü),
    Stadium II: Chron. Sinusitis (Ma)
    Stadium III: Stressbedingter Tinnitus, Burnout (Gb)
    Stadium IV: COPD, Asthma (Lu/Mi)
    Stadium V: Chron. Bronchitis (schwere Formen), entzündliche Kavernen,
    bullöses Emphysem /Lu/Mi)
    Stadium VI: rauschender Tinnitus (Ni), pfeifender Tinnitus (He),


    Die Therapie muss immer in dem Versuch bestehen, die Energetik des Patienten symptomorientiert zu stärken bzw. zu harmonisieren, wobei ausleitend bzw. Oberfläche befreiend bei den äußeren Erkrankungen (Fülle-Syndrome) und andererseits harmonisierend bzw. energetisch aufbauend bei den inneren Eerkrankungen (Leere-Symptome) vorgegangen wird.

    Dr.Arnfried Reis
    QZ-Moderator

    oberpfalz-akupunktur-tcm-arzt
    Text wieder weg!
    Gedanken zur chinesischen Pulsdiagnostik (einschl. Fallvorstellungen) am 20.04.2005:
    Das 4-Schichten-Modell (einschl. Fallvorstellungen) am 13.07.05:
    Systematik der chinesischen Diagnostik (einschl. Fallvorstellungen) am 12.10.05:
    Allgemeine Diagnostik (einschl. Fallvorstellungen) am 7.12.05
    Handakupunktur (einschl. Fallvorstellungen) am 15.3.06:
    Wei- Qi (einschl. Fallvorstellungen) am 31.5.06:
    Bluthochdruck / Primäre Hypertension - (Therapie, Erfahrungen) am 7.10.06:
    Kassenakupunktur beim Schmerz (einschl. Fallvorstellungen) 28.3.07
    Zungendiagnostik bei Schmerzsyndromen (einschl. Fallvorstellungen) , Urologie 4.7.07
    Meridian(schmerz)therapie (einschl. Fallvorstellungen) 23.10.07
    Antike Punkte und ihr Einsatz in der Schmerztherapie (einschl. Fallvorstellungen) 13.2.08
    Der Kopfschmerz - Fallstudien 28.5.08
    Lumbalgie in der Gynäkologie (einschl. Fallvorstellungen) 1.10.08
    Schmerztherpie durch Ohrakupunktur (einschl. Fallvorstellungen) 3.12.08
    Schmerztherpie Kopfschmerz (Arterieller Bluthochdruck) 18.3.09
    Schmerztherpie bei Winderkrankungen (einschl. Fallvorstellungen 13.7.09
    Schmerzerkrankungen des Shaoyin (einschl. Fallvorstellungen) 30.9.09
    Der Kopfschmerzpatient (einschl. Fallvorstellungen) 2.12.09
    Der Kopfschmerzpatient (einschl. Fallvorstellungen) - Maßnahmen des Qualitätsmanagements 17.3.10
    Nässe- Schleim- Erkrankungen (einschl. Fallvorstellungen) 16.3.11
    Ergänzende Möglichkeiten 6.7.11
    Gynäkologie 19.10.11 (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen)
    Update - evidenzbasierte Akupunktur (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 06.12.11
    Auß½rordentliche Meridiane Teil I (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 7.3.12
    Der neue weltweite Standard zur Lokalisation von Akupunkturpunkten Teil I (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 20.6.12
    Auß½rordentliche Meridiane Teil II (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 7.10.12
    Der neue weltweite Standard zur Lokalisation von Akupunkturpunkten Teil II (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 5.12.12
    Der neue weltweite Standard zur Lokalisation von Akupunkturpunkten Teil III (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 27.2.13
    Akupunktur in der Praxis - Standardkombinationen (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 24.4.13
    Schädelakupunktur I (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 3.7.13
    Schädelakupunktur II (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 16.10.13
    Evidenzbasierte Grundlagenforschung in der Akupunktur (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 4.12.13
    Leeresyndrome (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 26.2.14
    Evidenzbasierte Akupunktur (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 2.7.14
    Schmerzsyndrome aus Sicht der TCM (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 2.7.14
    Evidenzbasierte Akupunktur (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 22.10.14
    Zyklen in der TCM (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 3.12.14
    Innere Medizin (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 28.1.15
    TCM- Zyklen (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 15.4.15
    Funktionskreis Niere- Blase (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 13.7.15
    Kopfschmerz - Lebersyndrome (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 7.10.15
    Stau - Stagnation- Fülle: (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 2.2.16
    Ausständig - aber: (natürlich wieder mit zahlreichen Fallvorstellungen) 11.5.16
     
     

    Die nächste Sitzung findet am:
    23. Nov. 2016
    19.00 c.t. Uhr bis 23.00 Uhr
    Im Schulungsraum des Gasthofs Zoiglstub`n
    in 92637 Weiden, Hochstr. 12 statt.

    (Sie sind dabei unter der Rufnummer 0961-7570 erreichbar.)

    Werfen Sie doch auch mal einen Blick auf diese Seiten: (Wir haften nicht für den Inhalt der Seiten!)
    Akupunktur- und TCM- Gesellschaft in China weitergebildeter Ärzte e.V.
    Literatur zum Thema Akupunktur / TCM
    Weitere Literatur zum Thema Akupunktur / TCM
    www.akupunktura.de
    www.Veinsonline.com
    www.Sportmedizin.org
    www.Kopfschmerz-online.de
    Sind Sie Sportler?
    Zuverlässiger Lieferant fr Akupunkturzubehör
     
    V.i.S.d.P.: Dr. Thomas Braun, Rötz